News & Hintergründe rund um outdooractive.com

Vorgestellt: Kilian, Herr der mobilen Anwendungen

kiliHi Kilian, du bist der Kopf der Mobil-Abteilung hier im Haus. Was tut ihr da?
Wir entwickeln hier sämtliche Apps aus unserem Haus – also sowohl die Outdooractive Apps als auch alle anderen für Kunden und das jeweils für iOS und Android. Da sind inzwischen schon ziemlich viele zusammengekommen, unter anderem welche für den ADAC Verlag, die Alpenvereine, Ortovox und natürlich ganz viele für Destinationen.

Und was arbeitest Du?
Ich kümmere mich um die Koordination im Team, beteilige mich an der Weiterentwicklung und Konzeption unserer Produkte und der gesamten Plattform und nebenher natürlich darum, immer ein offenes Ohr für die Ideen unserer Nutzer zu haben, für die wir letztendlich unsere Plattform und die Apps entwickeln.

Arbeitest Du gerne hier?
appDas Team ist genial – nicht nur unser kleiner schlagkräftiger Trupp hier, sondern im ganzen Haus. Es gibt viele interessante und vor allem sympathische Kollegen, mit denen die Zusammenarbeit richtig Spaß macht. Und ich mag die Idee hinter unserem Produkt.

Hast Du ein Lieblingsfeature bei Outdooractive?
Ich liebe die Karte und die Luftbildansicht. Früher auch die Offline-Speicherung in unseren mobilen Produkten, aber ich glaube, in absehbarer Zeit wird dieses Feature nicht mehr relevant sein, weil man ohnehin überall mobiles Internet hat.

Welche Ausrüstung hattest Du in letzter Zeit in der Hand?
Die Ausrüstung, die ich als letztes in den Händen hatte, waren Boot, Paddel und Angel im Norden. Ich mag das Meer dort oben. Aber auch Südtirol, speziell der Vinschgau gefällt mir unglaublich gut. Wer mal in der Gegend ist, sollte sich den Latschander Waalweg anschauen, da ist man in den Bergen unterwegs und doch immer auch am Wasser. Oder auch die Tour von Levanto nach Monterosso in der Cinque Terre sollte man sich nicht entgehen lassen. Es ist kaum was los und das Gemüse dort ist richtig lecker.
Eine andere Tour, die ich von Herzen empfehlen kann, hat dann doch auch wieder was mit Wasser zu tun: Die Kanutour auf der Iller liegt quasi vor meiner Haustüre, man fühlt sich aber wie im Urlaub. Man kann Eisvögel und Biber beobachten!

Das Tourenportal zur Hüttensuche und RoutenplanungMehr erfahren >

Ihr Kommentar

Alle Felder mit Sternchen (*) sind Pflichtfelder. Ihre E-Mail wird nicht veröffentlicht.