News & Hintergründe rund um outdooractive.com

Mit SALEWA in sechs Monaten auf alle Dreitausender Österreichs!

– sponsored post –

Der Bergsportausrüster aus den Dolomiten freut sich auf die Wintermonate und lädt Athleten, Partner, Kollegen und Freunde des Bergsports mit SALEWA3000 zu einer besonderen Challenge ein: In 6 Monaten alle 784 Dreitausender Österreichs besteigen!

Die Aktion SALEWA3000

Die Aktion SALEWA3000 ruft alle Alpinisten dazu auf, vom 2. Januar bis zum 30. Juni die Dreitausender Österreichs zu besteigen. 784 Gipfel warten auf ein bei Instagram geteiltes Foto, das als Beweisbild für die Besteigung herhält. Neben dem Sammeln von Gipfeln geht es bei der Aktion darum, die Vielfalt der Hochtouren in Österreich zu entdecken. Neben namhaften Klassikern verstecken sich nämlich auch andere spannende und teils einsame Touren in deren Schatten. 

Das Besondere an der Challenge ist aber auch ein guter Zweck: Für jede Besteigung spendet SALEWA 5 Euro für die Instandsetzung der Biwakschachtel am Großglockner.

SALEWA: Auf Skitour
© Tristan Hobson

SALEWA und Hermann Huber

Hermann Huber, die SALEWA-Legende, die das Unternehmen zur Bergsteigermarke machte, brachte dem Unternehmen auch die ersten Dreitausender ein. 1951 bestieg er gemeinsam mit Alfred Koch nur spärlich ausgerüstet den Kleinvenediger (3407 m). Die eigentlich geplante Tour auf den Großvenediger musste wetterbedingt geändert werden. Am nächsten Tag gelang den beiden gleich die Besteigung des nächsten Dreitausenders: Für die 1300 m lange Skiabfahrt am Nordost-Hang erklommen Huber und Koch die benachbarte Schlieferspitze (3289 m).

Die Biwakschachtel am Großglockner

Seine erste Nacht in der Biwakschachtel am Großglockner verbrachte Huber 1970. Insgesamt war er 4 Mal auf dem Gipfel. Die Biwakschachtel steht noch, ist mittlerweile aber stark renovierungsbedürftig. Während andere Hütten am Berg gut eingerichtet sind, bietet die Biwakschachtel nur Platz für acht Personen – viel zu wenig bei guten Wetterbedingungen. Zudem gibt es keinen Tisch und keine Kochmöglichkeit. Laut Peter Kapelari, dem Leiter der Abteilung Hütten, Wege und Kartographie des Österreichischen Alpenvereins, ist es auch sicherheitstechnisch wichtig, dass die Biwakschachtel an diesem ausgesetzten Ort ein Upgrade bekommt – dafür setzt SALEWA sich nun mit seiner 3000er-Aktion ein.

SALEWA: Biwackschachtel Großglockner
© Vittorio Messini

Nachhaltig in den Bergen unterwegs

Wer in den Bergen unterwegs ist, sollte die sensiblen Ökosysteme der Alpen berücksichtigen. Schon der kleinste Rest an Müll und Abfall belastet die Umwelt. Selbst Feucht- und Taschentücher oder Obstschalen bringen die Bergwelt aus dem Gleichgewicht, ganz zu schweigen von Plastikflaschen. Der Österreichische Alpenverein, ein wichtiger Partner des Unternehmens SALEWA, zeigt in seinem Video, wie nachhaltig wandern ganz einfach ist. Bevor ihr zur 3000er-Challenge aufbrecht, schaut also mal rein!

ARVE Fehler: src mismatch
url: https://www.youtube.com/watch?time_continue=93&v=vTPYUeqFFz4&feature=emb_title
src in: https://www.youtube.com/embed/vTPYUeqFFz4?start=93&feature=oembed
src gen: https://www.youtube.com/embed/vTPYUeqFFz4?feature=oembed

Sicher in den Bergen unterwegs

Bei einer Tour in die Dreitausender Österreichs ist Sicherheit das A und O. Viele der Touren führen über vergletschertes Gebiet, dazu ist entsprechende Ausrüstung, fundiertes Wissen und nicht zuletzt Training unabdingbar. Die Luft ist in dieser Höhe bereits dünner, das darf man nicht unterschätzen. Durch den ständigen Rückgang der Gletscher werden einige Übergänge anspruchsvoller und gefährlicher. Vor dem Start einer Tour sollte man sich immer bei Hüttenwirten oder Bergführern Informationen zum aktuellen Zustand der Wege einholen. Der Gründer der Alpinsportschule Pure Mountain, Tom Rabl, gibt zusätzlich ein paar Pack-Tipps für Skitouren und Skihochtouren mit auf den Weg:

Packliste für eine Skitour:

Schaufel, Sonde, Erste-Hilfe-Set mit einer kleinen Stirnlampe, Biwaksack, kleines Reparaturset (Multitool, Kabelbinder, Duct Tape, Draht, Wachs etc.), Mobiltelefon, Isolationsjacke, Hardshell-Jacke, Skihandschuhe, Mütze, Helm, Skibrille/Sonnenbrille, Sonnencreme, Trinkflasche/Thermosflasche, Jause, Kartenmaterial, evtl. Harscheisen

Packliste für eine Skihochtour:

Schaufel, Sonde, Erste-Hilfe-Set mit einer kleinen Stirnlampe, Biwaksack, kleines Reparaturset (Multitool, Kabelbinder, Duct Tape, Draht, Wachs etc.), Mobiltelefon, Isolationsjacke, Hardshell-Jacke, dünne Hardshellhose, Skihandschuhe, Mütze, Helm, Skibrille/Sonnenbrille, Sonnencreme, Trinkflasche/Thermosflasche, Jause, Kartenmaterial, Bussole und/oder GPS, Harscheisen, Seil, Eispickel, Steigeisen, Hüftgurt, Safe-Lock-Karabiner, Schraubkarabiner, Reepschnüre, Bandschlingen, kleine Steigklemmen, Eisschrauben, evtl. Abseilgerät und Expressschlingen bzw. mobile Sicherungsmittel

SALEWA: Winterbergsteigen im Hochwinter
© Storyteller-Labs

Ihr Kommentar

Alle Felder mit Sternchen (*) sind Pflichtfelder. Ihre E-Mail wird nicht veröffentlicht.