News & Hintergründe rund um outdooractive.com

Auf den Spuren des weißen Goldes im Kreis Soest

– sponsored post –

Salz, das weiße Gold, blickt auf eine lange und ereignisreiche Geschichte zurück. Auch im Kreis Soest im Sauerland spielen Salzgewinnung und Sole eine wichtige Rolle. Die Region, die auch Hellweg-Börde genannt wird, erstreckt sich zwischen der münsterländischen Tiefebene, der Soester Börde und der Mittelgebirgslandschaft des Sauerlands. Dem Salz auf der Spur geht es durch die weite Landschaft mit offenen Feldern und kleinen, landwirtschaftlich geprägten Orten.

Die Geschichte des Salzes im Kreis Soest geht Hand in Hand mit dem Hellweg. Der alte Handelsweg zwischen Duisburg und Paderborn führt auch durch die Orte Soest, Bad Sassendorf und Salzkotten. Zu den Handelsgütern, die auf dem Hellweg transportiert wurden, zählte das Salz aus der Gegend von Soest, Werl und Unna. Heute gibt es eine Fahrradroute entlang des historischen Handelsweges, die über autofreie Wege von Dortmund bis an die Weser führt. Die familienfreundliche Strecke durchquert viele Ortschaften und kann auch in kleinere Etappen unterteilt werden.

Oder man wählt die BahnRadRoute Hellweg-Weser, die auf dem Hellweg von Soest nach Hameln führt. Es geht durch geschichtsträchtige Städte und romantische Wiesenlandschaften, Abstecher nach Bielefeld und ins Staatsbad Pyrmont sind möglich.

Den Ursprung des Salzes entdecken

Dem Ursprung des Salzes in der Region geht man in den Westfälischen Salzwelten auf den Grund. Das Erlebnismuseum ist in der historischen Hofanlage Haulle in Bad Sassendorf untergebracht. Hier erhält man Informationen von der Gewinnung und Entstehung bis zur Verwertung des weißen Goldes. Auf über 900 m2 taucht man in die Tiefen der Erde ein und entdeckt die Geschichte von Sole, Salz und Gesundheit auf ganz besondere Weise. Man kann nämlich selbst Hand anlegen: Sole fördern und auf das Gradierwerk pumpen, in die Rolle eines Salzknechtes schlüpfen und längst vergangene Arbeitswelten kennenlernen. Auch über die Wirkungen des Salzes im Körper und die Bedeutung für Heilung und Therapie kann man in den Salzwelten etwas erfahren. Am Ende des Tages wartet eine fiktive Bäderwelt mit Liegen zum Entspannen.

Westfälische Salzwelten © Michael Bahr, www.SICHTBAHR.de

Wer noch mehr über das Salz erfahren will, kann im Anschluss an einer Führung auf den Salzspuren teilnehmen. Der Rundgang durch Bad Sassendorf startet am Museum und steuert Gebäude, Plätze und Kunstwerke an, die die lokale Salzhistorie dokumentieren. Die Themen aus der Ausstellung der Salzwelten werden aufgegriffen, vertieft und veranschaulicht.

Entspannt und aktiv im Kreis Soest

Wer nach der Informationsflut Erholung braucht, der kann eine nicht fiktive Therme ansteuern und die Heilbäder in Bad Sassendorf, Bad Waldliesborn und Bad Westernkotten entdecken. Hier fügen sich die Gradierwerke in die teilweise neu gestalteten Kurparke ein und es gibt einige Gesundheitsanwendungen rund um die Sole, die so richtig zur Entspannung einladen.

Börde-Therme Bad Sassendorf, Gradierwerksauna © Volker Beushausen

Die drei Bäder im Kreis Soest empfehlen für die Gesundheit außerdem die Bäder-Route. Auf zwei Rädern gelangt man auf einer Strecke von 56 Kilometern zu den drei Heilbädern in Bad Sassendorf, Bad Waldliesborn und Bad Westernkotten. Entlang des Weges kann man schöne Kapellen und Kirchen, das Rathaus in Lippstadt, das Schloss Erwitte und die Windmühle in Schmerlecke bewundern. Die Radroute führt mit wenig Steigungen über Radwege entlang der Straßen oder asphaltierte Wirtschaftswege abseits der Hauptverkehrsstrecken.

Wer gerne radelt, ist im Kreis Soest im Sauerland ohnehin gut aufgehoben. Auch die Westfälische Salzroute, eine Radstrecke von knapp 90 Kilometern, widmet sich dem weißen Gold. Das Thema Salz kann aktiv und in abwechslungsreicher Landschaft entdeckt und erlebt werden. Vom Ruhrgebiet führt die Strecke über die weitläufigen Landschaften der Hellweg-Börde, wo Salzproduktion und Salzhandel kulturhistorische und industriegeschichtliche Zeugnisse hinterlassen haben. Entlang der Route liegen das Erlebnismuseum Westfälische Salzwelten sowie die Heilbäder in Bad Sassendorf, Bad Waldliesborn und Bad Westernkotten, die nach einem Tag auf dem Rad zu einer entspannenden Sole-Gesundheitsanwendung einladen.

Ihr Kommentar

Alle Felder mit Sternchen (*) sind Pflichtfelder. Ihre E-Mail wird nicht veröffentlicht.